Kontakt

Christine Hässig

Energetische Pferdeosteopathin
CH - 3250 Lyss (BE)


Tel. 079 650 60 94

info@vital-horse.ch














Energetische Pferdeosteopathie (EPOS)

Unsere Pferde sind durch die veränderten Umwelteinflüsse, modernen Zucht- und Haltungsbedingungen zunehmend physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Sowohl Stoffwechselkrankheiten wie Cushing als auch Verhaltensauffälligkeiten wie Koppen und Headshaking sind auf dem Vormarsch.

 

Alternative Behandlungsmethoden können die veterinärmedizinischen Massnahmen ergänzen und gezielt unterstützen. Wie die Veterinärmedizin stösst aber auch jede andere Behandlungsmethode an Grenzen. Es lohnt sich deshalb, ein gesundheitliches Problem auf verschiedene Weise anzugehen.

 

Die Energetische Pferdeosteopathie nach Salomon (EPOS) ist eine sanfte, ganzheitliche, manuelle Therapie, die das ganze Pferd als Einheit von Körper und Psyche berücksichtigt. Sie kombiniert verschiedene manuelle und energetische Behandlungsmethoden, wodurch nachhaltige Behandlungserfolge erzielt werden. Die Energetische Pferdeosteopathie ist eine Kombination aus Osteopathie, Kraniosakraltherapie, Muskel-, Faszien- und Massagetechniken, Akupunkt- und Meridianmassage, Akupressur, Farb- und Laserpunktur und Homöopathie.

 

Jedes Pferd wird individuell nach seinen Bedürfnissen behandelt. So ist es gut möglich, dass zwei Pferde mit demselben Problem auf unterschiedliche Weise behandelt werden. Der Muskeltest der Applied Kinesiology dient dabei als Diagnose- und Testinstrument. 

 

Der/die Besitzerin wird in den Behandlungsplan mit einbezogen, indem speziell für das jeweilige Problem Massagetechniken oder energetische Maßnahmen für den Alltag gezeigt werden.

 

Wann ist eine Behandlung sinnvoll?

 

Eine Behandlung macht Sinn bei akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparats, Bewegungseinschränkungen, Rittigkeitsproblemen, Leistungseinbrüchen, Verhaltensauffälligkeiten, aber auch bei organischen Problemen, Verdauungsproblemen (z.B. häufige Koliken) oder Stoffwechselkrankheiten (z.B. Cushing). Zudem empfehle ich jedes Sport- und Freizeitpferd ein- bis zweimal jährlich osteopathisch untersuchen zu lassen, um grössere Blockaden und degenerative Krankheitsgeschehen, wie z.B. Rückenprobleme oder Arthrose durch Fehlbelastungen, vorzubeugen. 

 

Mögliche Symptome, bei denen sich eine osteopathische Behandlung lohnt:

  • Überempfindlichkeit beim Putzen
  • Muskelverhärtungen
  • Muskelabbau
  • Abwehrreaktionen beim Satteln
  • Probleme beim Aufheben der Beine, z.B. beim Hufschmied
  • häufige Koliken
  • unklare Lahmheiten (nach tierärztlicher Untersuchung)
  • wechselnde Lahmheiten
  • Haltungs- und Stellungsfehler
  • Verhaltensauffälligkeiten (z.B. Nervosität, Koppen)
  • sogenannte „Untugenden“ (z.B. Steigen, Headshaking)
  • Schiefhalten von Schweif oder Kopf
  • Kopf- oder Schweifschlagen
  • mangelnde Gehfreudigkeit („faule“ Pferde)
  • mangelnde Durchlässigkeit
  • Schwierigkeiten bei der Versammlung oder bei bestimmten Lektionen
  • Probleme beim Stellen und Biegen
  • Stolpern
  • usw.

 

Die Symptome sind vielfältig und die Ursachen oft auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Die Ursache eines schiefen Beckens kann beispielsweise im Kiefergelenk liegen. Zudem ist ein schiefes Becken oft die Ursache für ein blockiertes Illiosakralgelenk (ISG). Auch die Auswirkungen von Stoffwechselproblemen auf den Bewegungsapparat dürfen nicht unterschätzt werden (z.B. Übersäuerung, Futtermittelunverträglichkeit). Umgekehrt können auch Husten und Atemprobleme z.B. von einem blockierten Brustbein, blockierten Wirbeln oder durch Störungen der Zwerchfellspannung unterhalten werden. 

Deshalb ist es wichtig, ein Pferd immer ganzheitlich zu behandeln und alle seine Symptome zu berücksichtigen. Nur so können nachhaltige Behandlungserfolge erzielt werden.

 

Gerne erläutere ich Ihnen meine Vorgehensweise ausführlich. Rufen Sie mich bei Interesse einfach an.

 

Zudem mache ich auf Anfrage auch Infoveranstaltungen/Kurse zu meinen Behandlungsmethoden und gebe gerne Tipps für den Alltag an Pferdebesitzer und Interessierte weiter.

    

 


Klicken Sie hier um zur mobilen Webseite zu gelangen